The Legend of Zelda: Majora's Mask - Ben Drowned

The Legend of Zelda: Majora's Mask - Ben DrownedIm Jahre 2010 erzählte ein User mit dem Usernamen "Jadusable" des Imageboard 4Chan eine unglaubliche Geschichte. Laut seiner Aussage fuhr er in seiner Nachbarschaft zu einem Flohmarkt und suchte dort nach Spielen für den Nintendo 64. Bei einem alten und mysterösen Mann fand er einige Spiele, darunter auch ein Steckmodul (Cardridge) auf welchem "Majora's Mask" anscheinend selbst draufgeschrieben wurde. Es handelte sich also anscheinend nicht um das originale Spiel. Nichtsdestotrotz fragte er den Mann, ob er dieses Spiel denn kaufen könne. Der alte Mann lachte und schenkte ihm mit den Worten "Goodbye then" (auf Deutsch: Bis dann) das Spiel.

Und schon beginnt die eigentliche Misere. Zuhause angekommen legte er das Spiel in seine Konsole und stellte mit erstaunen fest, dass es tatsächlich funktionierte; aber das war nicht alles: Im Spiel enthalten war auch ein Spielstand mit den Namen "Ben", welcher bereits sehr weit fortgeschritten war. Da "Jadusable" diesen nicht weiterführen wollte, begann er ein neues Spiel und nannte diesen Spielstand "Link". Im Spiel selbst traten jedoch plötzliche merkwürdige Ereignisse auf. So wurde er manchmal im Spiel dennoch Ben genannt, obwohl er mit dem Spielstand von Link spielte. Daraufhin erinnerte er sich an den Mann auf dem Flohmarkt, welcher eventuell nicht "Goodbye then", sondern "Goodbye Ben" (zu Deutsch: auf Wiedersehen, Ben) gesagt haben könnte.

Auch Grafik- und Soundfehler waren allgegenwärtig. Er sprach gar von einem verfluchten Modul. Auch als er den Spielstand Ben löschte trat keine Besserung auf - jetzt wurde nämlich gar kein Name mehr angezeigt. Natürlich gab es auch weitere merkwürdige und wahrlich angsteinflößende Ereignisse rund um dieses "verfluchte Modul". Der genannte User, "Jadusable", hielt alle Ereignisse ebenfalls auf Youtube-Videos fest, um nicht als Lügner dargestellt zu werden. So trifft er öfter im Spiel auf den Maskenhändler oder auf das Horrorkind. Auch findet er eine Statue im Spiel, die scheinbar Ben verkörpern soll. Normalerweise soll die Statue dazu dienen, um mit ihrem Gewicht wichtige Schalter umzulegen. Diese sieht aber in der normalen Version ganz anders aus. Die Statue sieht nämlich so gruselig aus, dass sie den Spieler "Jadusable" sogar in seinen Träumen verfolgt. Weitere Fehler im Spiel häufen sich. So verschwinden z.B. alle computergesteuerten Charaktere und die Hintergrundmusik läuft rückwärts ab.

Alle weiteren Ereignisse können als Videos auf seinem Youtube-Kanal angesehen werden. Um dem Ganzen zu entgehen versucht "Jadusable" den Vorbesitzer des Spiels erneut aufzusuchen. Er kann diesen jedoch nicht mehr wiederfinden. Er trifft jedoch auf einen Bekannten des Mannes, der ihm einige Informationen zu dem Vorbesitzer gibt. Dieser soll vor Kurzem umgezogen sein und war auch nie verheiratet. Auf die Frage hin, wer denn Ben sein könnte, erzählte der Bekannte des Mannes, dass es vor vielen Jahren einen kleinen Jungen mit dem Namen gegeben habe, dieser aber bei einem schrecklichen Unfall gestorben sei. Völlig überrascht von den Erzählungen geht "Jadusable" wieder nach Hause und startet das Spiel erneut. Nun wird er als Zora an einen Strand gebracht, wo die Statue erneut zu sehen ist. Er sieht, wie die Statue Link ertrinken lässt, was im originalen Spiel gar nicht möglich ist, denn als Zora kann Link im Wasser atmen.

Nun gibt es im Spiel einen zweiten Spielstand mit dem Namen "Drowned", welcher unter "Ben" zu finden ist. Daraus schließt "Jadusable", dass der Junge von dem der Bekannte erzählt hat, vor vielen Jahren wohl ertrunken sei. Als er den Spielstand "Drowned" startet, erschien der Text "You shouldn't have done that" (zu Deutsch: Das hättest du nicht tun sollen). Woraufhin die Nachricht "Ben is getting lonely" (zu Deutsch: Ben wird langsam einsam) zu sehen war. Nun bekommt "Jadusable" eine letzte Chance das Rätsel um Ben zu lösen und so werden die beiden Spielstände vom Anfang wiederhergestellt. Tatsächlich kann er das Rätsel lösen, weil er bemerkt, dass ihm die Elegie des leeren Herzens fehlt, mit der Ben normalerweise beschwört. Er such daraufhin den Ikana Canyon auf und holt sich vom König von Ikana die Melodie für die Beschwörung. Nachdem er die Melodie zum ersten Mal spielt wird der Bildschirm schwarz und der Text "It'll be our little secret, okay?" (zu Deutsch: Es bleibt unser kleines Geheimnis, okay?) taucht auf. Danach steht Link plötzlich zwischen Ben und dem Maskenhändler. Wieder wird der Bildschirm schwarz und es taucht die letzte Nachricht auf: "Please ... help me..." (zu Deutsch: Bitte ... hilf mir ...).

Zurück auf dem Titelbildschirm bemerkt "Jadusable" nun, dass der Spielstand "Ben" durch "Matt" ersetzt wurde. Was genau mit Ben passiert ist, bleibt weiterhin ungeklärt. Nichtsdestotrotz wollen wir euch diesen Mythos aufklären, damit ihr all die Wahrheit darüber erfahren könnt. Mit zunehmendem Alter habt ihr sicher bereits selbst gemerkt, dass hier einiges erfunden sein muss - und genau so ist es. Diese Geschichte ist völlig erfunden, jedoch so interessant erzählt, dass viele Spieler begeistert waren und einige sogar darauf reingefallen sind. Selbst auf Youtube macht der zuständige User noch einmal darauf aufmerksam, dass er sich all die Ereignisse ausgedacht hat.

Bereits einige Tage später kursierte schon ein Youtube-Video, welches - zumindest viele - der merkwürdigen Ereignisse im Spiel mit etlichen Cheats erklärt. Auch wenn es sich bei "Ben Drowned" um eine völlig erfundene Geschichte handelt, ist dieser Mythos - obwohl so spät entstanden - sehr berühmt geworden. Bis heute sind viele Spieler nicht gänzlich darüber aufgeklärt.