The Legend of Zelda: Ocarina of Time - Islamische Hintergrundmusik im Feuertempel

Ocarina of Time - FeuertempelThe Legend of Zelda: Ocarina of Time war ein riesiger Erfolg für Nintendo und ihrer damaligen Konsole Nintendo 64. Insgesamt verkaufte sich der Titel weit über 7 Millionen Mal und wird auch zur heutigen Zeit von vielen Spielern als das beste Spiel der Videospielgeschichte betitelt. Diese Tatsache macht das Spiel natürlich perfekt für Mythen und so haben auch wir bereits etliche in unserer Datenbank aufgenommen. Einer der bekanntesten Mythen handelt von der Hintergrundmusik im Feuertempel. Diese soll nämlich islamische Gebetsrufe enthalte, welche in nachfolgenden Versionen wieder herausgenommen wurden.

Bevor man sich weiter mit dem Mythos beschäftigt, muss man vorerst klären ob es überhaupt verschiedene Versionen zum Spiel The Legend of Zelda: Ocarina of Time gegeben hat. Und ja, die hat es tatsächlich gegen. Insgesamt gab es drei Versionen: Version 1.0, Version 1.1 und Version 1.2 wurden alle in dieser Reihenfolge veröffentlicht. Die meisten Neuerungen betreffen grafische oder spieltechnische Fehler bzw. Probleme des Spiels. Doch in der Version 1.2 wurde tatsächlich die Hintergrundmusik zu dem Feuertempel verändert, aber lag es wirklich an islamischen Gebetsrufen die zu hören waren?

Tatsächlich soll man im Hintergrund klar und deutlich typische Gebetsrufe des Islams hören. So soll der Aufruf "Ich bezeuge, daß es keinen Gott außer Allah gibt" in dieser Hintergrundmusik enthalten sein. Verständlicherweise fanden Muslime diese Tatsache nicht besonders toll, zumal die Musik sogar im Feuertempel zu hören ist, welcher der Vorstellung der Hölle gleichkommen könnte. Natürlich war dies von Nintendo nicht beabsichtigt und so änderte man die Hintergrundmusik ab der Version 1.2 und ersetzte darüberhinaus auch einige weitere Symbole, welche den Islam symbolisieren.

Wieso Nintendo diese Musik verwendete ist bis heute nicht eindeutig geklärt. Einige Erklärungsversuche kommen zu dem Entschluss, dass Nintendo in einer Datenbank von Musikstücken nach einer orientalisch angehauchten Hintergrundmusik suchte und eventuell den islamischen Gebetsruf als wohl populärstes Ergebnis angezeigt bekommen hat. Passend dazu suchte man wohl auch nach orientalischen Symbolen und bekam entsprechende Ergebnisse geliefert.

Diese Theorie wird dadurch untermauert, da die gleiche Hintergrundmusik sogar in weiteren N64-Spielen enthalten ist. In der Strecke "Cairo Cruis'n" des zuvor veröffentlichten Rennspiels Cruis'n World hört man nämlich ebenfalls die gleichen Gebetsrufe im Hintergrund. Anscheinend hatte Nintendo also diese Musik aus einer Datenbank genutzt, ohne zu wissen worum es sich dabei handelt. Nintendo entschuldigte sich kurz nach Bekanntgabe für dieses Missgeschick.

Danke an die Forenmitglieder Bilal und König Maximus